Münsterland-Grüne ziehen positive Bilanz der Kommunalwahl

„Mehr GRÜN fürs Münsterland!“ – mit diesem gemeinsamen Slogan waren die regionalen Wahlkämpfer*innen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zu den Kommunalwahlen im Mai angetreten. Auf ihrem regelmäßigen Münsterlandtreffen, das diesmal im Bürgerhaus Alte Post in Drensteinfurt stattfand, zogen sie nun die positive Bilanz, dass die Wähler*innen ihren Appell in die Tat umgesetzt haben: „In allen vier Kreistagen und in der kreisfreien Stadt Münster konnten wir zulegen!“, freut sich die Bundestagsabgeordnete Maria Klein-Schmeink.

„Im Oberzentrum Münster wurde erstmals bei einer lokalen Wahl die 20 % – Grenze geknackt, die absoluten Stimmen wuchsen um über 14 %. Hervorzuheben ist aber, dass Grüne sich gerade auf dem vermeintlich tief schwarzen Lande als wichtige, teilweise sogar als die zweitstärkste politische Kraft etabliert haben“, ergänzt Raphaela Blümer, die Sprecherin des gastgebenden Kreisverbandes Warendorf. So konnten in Rhede und Telgte, in denen grüne Bürgermeister amtieren, wieder Spitzenergebnisse von 19,8 % und sogar 35,4 % erzielt werden. In den Kreisen Steinfurt und Coesfeld konnten die Grünen in Altenberge mit 18,4 % und in Havixbeck mit 23,3 % die jeweils besten Ergebnisse bei den Gemeinderatswahlen verzeichnen. Sehr erfreut war die Versammlung auch über die Zuwächse in Everswinkel, wo Grüne ihren Stimmenanteil auf 14,1 % verdoppeln konnten.

Eine Erklärung für das gute Abschneiden liefert Richard Dammann, Sprecher des Kreisverbandes Coesfeld: „Immer mehr Menschen erkennen, dass wir Grüne die besseren Konzepte für die Zukunftsfragen des ländlichen Raums haben – vom Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft, über Mobilitätsfragen und Gesundheitsversorgung bis hin zu den Erneuerbaren Energien.“ Nicht umsonst sei die Diskussion um Entwicklungsstrategien für den ländlichen Raum als Impulsregion der inhaltliche Schwerpunkt des Landesparteitages Mitte Juni gewesen. Münsterlandtreffen Grüne

Tagung zur Klima Expo

Gutes Klima für Klimaschutz – Gute Chancen für das Münsterland

klima_expo_fb_sharepic

Das Münsterland als Klimaschutz-Region Nr. 1  in NRW – die Klima Expo NRW bietet eine hervorragende Möglichkeit, diesem Ziel ein gutes Stück näher zu kommen.

Der Klimaschutz, die Abwendung der Klimakatastrophe,  gehört zu den größten Herausforderungen der Menschheit. Wissenschaft und Wirtschaft, Gesellschaft und Politik müssen gleichermaßen zum Gelingen beitragen.

Längst besteht Einigkeit darüber, dass die Bewältigung dieser Herausforderung unser Leben verändern wird. Wie die Computer-Technologie die Welt in den letzten 30 Jahren verändert hat, so wird der Klimaschutz die nächste Generation prägen. Dieser Prozess birgt gleichzeitig große Chancen – vor allem für die Regionen, die sich früh und entschlossen auf diesen Weg machen.

Die Klima Expo NRW – ein Projekt des Landes Nordrhein-Westfalen – will NRW als Region in Europa darstellen, in der die ökologische Modernisierung der Wirtschaft in beispielhafter Weise gelingt. Die Expo ist dabei keine einmalige Ausstellung für einen kurzen Zeitraum. Vielmehr soll NRW über einen Zeitraum von etwa zehn Jahren gleichsam wie durch ein Brennglas dabei präsentiert werden, wie Veränderungsprozesse geplant und durchgeführt werden. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf einer breiten Beteiligung aller Menschen, aller Kräfte dieses Landes – es soll eine Mitmach-Ausstellung werden, die gleichzeitig auch Begeisterung für den Klimaschutz entfacht.

Das Münsterland steckt voller Energie – im besten Sinne des Wortes. Nicht nur seine naturräumlichen Voraussetzungen, vor allem die starke wirtschaftliche Struktur, die Hochschulen und die Bürgerinnen und Bürger der Städte und Gemeinden des Münsterlandes selbst stecken voller Energie:

  • Energie genug, um die Herausforderung des Klimaschutzes erfolgreich anzugehen und einen starken Beitrag zur Verhinderung der Klimakatastrophe zu leisten,
  • Energie genug, sowohl die Wirtschaft als auch die eigene Lebensweise attraktiv zu verändern,
  • Energie genug, saubere Energie zu gewinnen, die eigenen Häuser zukunftsfest zu machen und neue Wege der regionalen Mobilität zu gehen,
  • Energie genug, die enormen wirtschaftlichen Vorteile dieses Prozesses zu realisieren,
  • Energie genug, das Münsterland als lebenswerte, engagierte und innovative europäische Region mit einem Spitzenplatz im Wettstreit der Regionen darzustellen.

Die grünen Kreisverbände des Münsterlandes sind überzeugt, dass eine  gut geplante und koordinierte Zusammenarbeit der Städte und Kreise des Münsterlandes diese Aufgabe erfolgreich meistern kann. Wenn sie die Menschen des Münsterlandes aktiv einbezieht und in den Mittelpunkt des Handelns stellt.

Wir sind überzeugt, dass die Klima Expo NRW ein sehr guter Rahmen für dieses Projekt ist, das die Kräfte unserer Region in der notwendigen Weise zusammen führen und Begeisterung entfachen kann.

Darüber würden wir gern mit Ihnen bei unserer Tagung ins Gespräch kommen.

 

Klima Expo NRW: Gutes Klima für Klimaschutz-  Gute Chancen für das Münsterland

Unser Programm:

10.00 Uhr  Ankommen und Kaffee trinken

10.30 Uhr  Begrüßung

Friedrich Ostendorff MdB

10.35 Uhr   Saerbeck: eine Gemeinde geht voraus

                   BM Wilfried Roos, Saerbeck

11.00 Uhr   Energiewende und die strukturpolitische Dimension

                    – Das SLAM-Konzept für Regionen

                   Dr. Norbert Allnoch ,Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

11.30 Uhr   Masterplan Kreis Steinfurt – Masterplan für das Münsterland?

Ulrich Ahlke, Agenda-Büro Kreis Steinfurt

12.30 Uhr   Pause für einen kleinen Imbiss

13.00 Uhr   Das Münsterland auf dem Weg zur Modellregion Klimaschutz in NRW

Wieland Pieper, Leiter Innovation und Umwelt der IHK Nord-Westfalen

Thomas Kubendorff, Landrat des Kreises Steinfurt

Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz NRW

15.00 Uhr   Das Münsterland in Bürgerhand

– was das Münsterland machen kann, wie es zusammen arbeiten kann

Gerd Joksch, Aufsichtsratsvorsitzender Stadtwerke Münster

Thomas Lins, VCD Münsterland

N.N. Bürgerwindpark bzw. Solarvereine

N.N. Klimabeirat der Stadt Münster

ca.17:00 Uhr  Schluss

Unser Haus im Zentrum der Stadt:

Stadthotel Münster, Aegidiistr. 21, 48143 Münster

www.stadthotel-muenster.de

Teilnehmerbeitrag für Getränke und Imbiss: 10,00 €

Anmeldung erbeten unter:

Grüne KV Coesfeld   Meinolf Sellerberg, Geschäftsführer

post@gruene-coe.de  mobil: 0163 6065 793