Münsterlandtreffen vom 5.7.17 in Beelen

Unser letztes Treffen fand am Mittwoch, den 5. Juli 2017 um 19 Uhr im KV Warendorf statt, auf Haus Heuer in Beelen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wichtiger erster Tagesordnungspunkt war  das Thema „Verkehr“ mit Vertretern der BI.

 

Im 2. TOP haben wir den anstehenden Bundestagswahlkampf im Münsterland geplant !

Münsterlandtreffen am 4. April 2017 in Reken ganz im Zeichen des Landtagwahlkampfes

Am Dienstag, den 04. April 2017 fand in der Gaststätte Alter Bahnhof in Bahnhof Reken im KV Borken das Treffen aller fünf Münsterlandkreise statt.

Thema war der anstehende Landtagswahlkampf.

Nach der netten Begrüßung durch Gundula vom KV Borken ging es gleich mit unserem Referenten Alex Ringbeck aus der LGS los. Er stellte die Kampagne zum Landtagswahlkampf vor und bewarb die Methode Haustür-Wahlkampf.

Dann stellten sich die anwesenden Kandidat*innen vor. Zu Guter Letzt haben wir unsere Münsterland-Broschüre präsentiert: unser gemeinsam für das gesamte Münsterland geschriebenes Wahlprogramm, das wir ebenso wie die Plakate in allen fünf Münsterland-Kreisverbänden verteilen.

 

Grüne Artenschutzkonferenz liefert wieder einmal wichtige Impulse für den Natur- und Artenschutz

„Natur- und Artenschutz am Scheideweg“ – unter diesem Titel tagte die 7. Grüne Artenschutzkonferenz in Münster. Warum der Schutz der Artenvielfalt in der Tat an einem Scheideweg steht, wurde in den Vorträgen und Diskussionen sehr deutlich. Ob Pestizide, Stickstoffbelastung oder Flächenfraß – die biologische Vielfalt ist akut bedroht und das Artensterben ist eines unserer größten ökologischen Probleme.

Dass das Thema Artenschutz die Menschen bewegt, zeigte auch das große Interesse der rund 200 Gäste, die der Einladung der Grünen Kreisverbände aus dem Münsterland gefolgt waren. Darunter viele Naturschützerinnen und Naturschützer, Fachleute aus Politik und Naturschutzverwaltung aber auch Landwirtinnen und Landwirte.

Nachdem Friedrich Ostendorff, Grüner Bundestagsabgeordneter aus dem Münsterland, die Veranstaltung mit einem Grußwort eröffnet hatte, richtete NRW-Umweltminister Johannes Remmel im Hauptvortrag der Artenschutzkonferenz einen klaren Appell an die Landwirtschaft. „Wir brauchen neue Weichenstellungen in der Agrarpolitik, wenn wir die Vielfalt in unserer Natur erhalten wollen.“, so der Minister. In der anschließenden Diskussion, die vom stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der NRW-Landtagsgrünen Norwich Rüße moderiert wurde, nahm Johannes Remmel ausführlich Stellung zu Fragen und Anregungen aus dem Publikum. Komplettiert wurde das Programm durch Vorträge zum Biodiversitätsverlust bei Insekten, Auswirkungen von Pestiziden, innovativen Naturschutzmaßnahmen und zum Kalkabbau im Teutoburger Wald. Wir Grüne nehmen aus der Artenschutzkonferenz wieder wichtige Impulse für einen effektiveren Schutz der biologischen Vielfalt im Münsterland mit.